Referenzen

Lesen Sie die Referenzen, die ich im Laufe meiner Tätigkeit von meinen Auftraggebern erhalten habe:

Dr. Johannes Sommermeier, Autor

Liebe Birgit.

Ich möchte heute Danke sagen für deine gewissenhafte und leidenschaftliche Arbeit. Die Zusammenarbeit mit dir hat mir die Augen für das Wesentliche geöffnet. Mit deiner Empathie für die Leserschaft hast du meine medizinischen Texte immer und immer wieder durchgegraben. Bereits seit drei Wochen lesen Hunderte Menschen unser Buch und stolpern nur deshalb nicht mehr über viele Sätze, weil du sie abgerundet und verständlich gemacht hast. Deine dabei so freundliche und bescheidene, aber dennoch beharrliche und gewissenhafte Art machen dich als Lektorin einzigartig. Mit dir an der Seite ist jedes Projekt auf der Erfolgsspur.

Lieben Dank.

Johannes Sommermeier

Susanne Bechstein, Autorin

Liebe Frau Rentz,

nach einer längeren Auszeit habe ich wieder zur Realität im Leben zurückgefunden, was mir sehr schwergefallen ist. Das habe ich auch nur geschafft, weil ich mich beim Schreiben auf einem anderen Planeten befand und Sie mich als Lektorin dabei begleitet haben. Ich möchte mich bei Ihnen für die gute und menschliche Zusammenarbeit wieder einmal bedanken! Es war ja mein drittes Skript, das durch Ihre Vorschläge zu einem interessanten Buch wurde. Auch einige meiner Leser haben mir mitgeteilt, dass sie noch nie so eine kompetente Lektorin erlebt haben, war doch auch in diesem Buch kein Fehler zu entdecken.

Ich sende Ihnen freundliche Grüße aus Berlin.

Susanne Bechstein

Saskia Hirschberg, Autorin

Liebe Birgit,

es ist gar nicht so leicht, Worte zu finden, die deines Engagements würdig sind. Ich verdanke es wohl einer glücklichen Fügung, dass ich dich als Lektorin speziell für mein erstes Buch gefunden habe. Ich habe viel von dir gelernt und erinnere mich gerne an die Momente, in denen mich deine Fragen, Anmerkungen oder sprachlichen Verbesserungen zum Schmunzeln gebracht haben, weil mir erst durch dein professionelles Auge aufgefallen ist, wie umständlich ich mich vielleicht an der ein oder anderen Stelle ausgedrückt habe, ohne es selbst zu merken. Ohne dich wäre ich sicher auch mehr als nur einmal an Word und seinen technischen Tücken verzweifelt. Deine Arbeit ging weit über die Aufgaben eines professionellen Korrektorats und Lektorats hinaus. Zu welcher Tageszeit auch immer ich bei dir angeklopft habe, du standest mir mit Rat und Tat zur Seite. Ich danke dir von Herzen für deine Unterstützung und würde erstens immer wieder mit dir zusammenarbeiten und zweitens dich jedem herzlich empfehlen, der eine engagierte, ehrliche und zuverlässige Lektorin sucht.

Herzliche Grüße

Saskia Hirschberg

Lana Rotaru, Autorin

Liebe Birgit,

inzwischen hast du bereits mein siebtes Buch lektoriert und ich bin immer wieder schwer beeindruckt, mit welcher Leidenschaft und gleichzeitigen Professionalität du an diese Arbeit rangehst. Sowohl zwischenmenschlich als auch beim Bearbeiten der Manuskripte bist du eine großartige Lektorin und ich möchte nach Möglichkeit mit keiner anderen mehr zusammenarbeiten! 
Du trägst einen großen Teil dazu bei, dass meine Geschichten die Qualität bekommen, die meine Leser immer wieder loben. Daher nun auch ein großes Lob an dich!
Ich freue mich auf viele weitere tolle, spannende und auch witzige Arbeiten, die wir gemeinsam bestreiten werden!

Herzlichste Grüße,
Lana Rotaru

Manfred Batz, Autor

Hallo Frau Rentz,

heute möchte ich die Gelegenheit nutzen, um mich bei Ihnen ganz herzlich für die hervorragende, ja geradezu fantastische Arbeit zu bedanken. Dabei bezieht sich dieser Dank nicht nur auf das Lektorat einiger von mir erfolgreich veröffentlichter Bücher, sondern vor allem auch auf die Zusammenarbeit bei den unterschiedlichsten Projekten. Dazu gehören beispielsweise das Lektorat von

Kundenbefragungen,
Mitarbeiterbefragungen,
Webseiten,
Trainingsunterlagen,

um nur einige Beispiele zu nennen. Dank Ihrer ausgezeichneten Unterstützung, immensen Flexibilität und hohen Terminzuverlässigkeit konnten wir die Qualität unserer Fachinformationen entscheidend verbessern. Ihre auch über das reine Lektorat hinausgehenden Impulse waren stets eine Riesenhilfe. Ihre Korrekturen sind sehr genau, Anmerkungen und Kommentare sehr hilfreich und durchdacht und vor allem nicht „belehrend“. Sie können sich gut in jede Thematik hineindenken – was gerade bei unseren anspruchsvollen Projekten wichtig ist.

Manfred Batz, Batz & Team Management GmbH

Markus Saxer, Autor

Ich habe für ein paar meiner Kurzgeschichten Probe-Lektorate bei verschiedenen Leuten eingeholt. Sehr positiv aufgefallen ist mir dabei dasjenige von Birgit Rentz, sodass ich mich dazu entschloss, ihr ein größeres Manuskript anzuvertrauen. Das Endergebnis hat meine Erwartungen sogar noch übertroffen: In mehreren Arbeitsgängen hat Frau Rentz sich meines Textes angenommen und ihn nach und nach von Fehlern befreit, um anschließend noch das Lektorat zu erledigen; dabei hielt sie stets engen Kontakt mit mir, sodass ich die Möglichkeit zum Eingreifen gehabt hätte – was aber bei dieser sehr sorgfältig arbeitenden, termintreuen Lektorin unnötig war. Ich kann Frau Rentz daher wärmstens weiterempfehlen, zumal sich die Kosten für das Lektorat in einem überschaubaren Rahmen hielten.

Markus Saxer

Edeltraud Minor, Autorin

Liebe Frau Rentz,

nun haben Sie schon mein zweites Buch, „Lebensgeflüster“ (erschienen im Engelsdorfer Verlag), lektoriert. Ich wurde von Ihnen so empathisch unterstützt und, wenn es nötig war, auch etwas „geschubst“ weiterzumachen, wenn ich erlahmte und nicht wusste, wie ich weiterschreiben sollte. Sonst wäre mein Manuskript in der hintersten Schrankschublade vielleicht verschimmelt.

Dank Ihrer Hilfe und Einfühlsamkeit in diese nicht ganz so leichte Thematik entwickelte es sich dann doch. Ihre Impulse waren eine Riesenhilfe und Ihre scharfen Augen fanden Fehler jeglicher Art und machten den Weg zum Verlag frei. Ohne Sie wäre mein Buch nicht so gelungen. Es hat schon viel Anklang gefunden. Man merkt, dass Ihnen jedes Buch am Herzen liegt und Sie sich voll und ganz in alle Texte einbringen.

Ich danke Ihnen von Herzen und wünsche Ihnen, dass Ihnen Ihre Arbeit weiterhin so viel Freude macht.

Edeltraud Minor

Sandra Thoms, Verlegerin

Es ist schön, bei der Fehlerjagd eine kompetente Partnerin an der Seite zu haben. Frau Rentz korrigiert zahlreiche Titel der Verlage Dryas und Goldfinch – und hat unserem Programm bisher definitiv sehr gutgetan!

Besonders zu schätzen weiß ich die zuverlässige und reibungslose Zusammenarbeit auch unter Termindruck. Leider verzögern sich ja manchmal Abgabetermine, aber Frau Rentz ist immer bereit, im Korrektorat einiges wieder aufzufangen.

Gealdine Friedrich, Autorin und Herausgeberin

Birgit Rentz ist eine herausragende Jägerin: Statt Reh erledigt sie allerdings Rechtschreibfehler, statt Wildschwein gibt sie wildes Geschwurbel zum Abschuss frei. Kurzum: Birgit Rentz macht nicht nur kurzen Prozess mit Rechtschreib- und Kommastuss, sondern entlarvt durch – zugegeben auch provokatives Nachhaken – so manche hohle oder unverständliche Phrase. Für mich als Autorin sind akribische Lektoren wie Birgit unbezahlbar. (Und ich bin mir sicher, sie findet auch in diesem Absatz irgend einen Patzer… ;-))

Geraldine Friedrich

Autorin und Herausgeberin des Buches "Günstig reisen mit Kindern – Von Österreich bis Oman", das bei der Edition Reiseratte in Frankfurt am Main erschienen ist.

Anmerkung der Fehlerjägerin: Aber nur einen unbedeutenden Patzer: "irgend einen" möchte der Duden zusammengeschrieben haben: "irgendeinen" ...)

Mona Checinski, Autorin

Reden ist wie schreiben – kurz fassen lohnt sich immer.

Mona Checinski

Daher mein Dank an Frau Rentz in wenigen Worten: Hervorragende Leistung mit hervorragendem Ergebnis und entspannten Preisen.

Sehr angenehmes Wesen mit treffenden, aber wohltuenden Korrekturvorschlägen.

Sehr schnelle Reaktionen auf Fragen, was das gemeinsame Arbeiten am Text absolut fließend und effektiv gestaltet. Frau Rentz wurde mir über den Engelsdorfer Verlag empfohlen. Zum Glück. Denn welcher Autor hat nicht Angst davor, seinen Text plötzlich in eine neue Version korrigiert zu bekommen. Das geschah in keiner Weise. Frau Rentz geht geradlinig alle Fehlerteufel an und bringt, so notwendig, in annehmbarer Weise Änderungsvorschläge ein.

Für betriebsblinde Autoren – und das wird jeder Autor: Einmal Frau Rentz, bitte!

Herzlichen Dank

Mona Checinski

Autorin des Buches „Monas Schamanenschule“, erschienen 2015 im Engelsdorfer Verlag

Max Stricker, Autor

Es war ein Glückstag für mich, als ich über den Verlag edition winterwork die Verbindung erhielt, die zu Birgit Rentz führte.
Fast wie ein Wunder schien es mir, dass alle meine Erwartungen in Erfüllung gingen, die ich mit einer guten Lektorin verband. Da ich in der Vergangenheit in dieser Hinsicht schlechte Kontakte gehabt hatte, wurden meine Erwartungen schnell übertroffen, und als Birgit Rentz mir in Rekordzeit das Ergebnis präsentierte, schlug meine Zufriedenheit in Begeisterung um. Ja, es war immer noch mein Buch, das ich vor mir hatte, aber dass alle Stolpersteine verschwunden waren, die bis dahin einen guten Lesefluss verhindert hatten, war für mich das Beste, was mir passieren konnte. Das gilt meiner Meinung nach für alle Hobbyschreiber und auch für gestandene Autoren, die zu einem äußerst fairen Preis beste Qualität wünschen. Dass Birgits Arbeit aufwändig und nicht eben leicht war, versteht man vielleicht erst, wenn ich gestehe, dass mein Deutsch nicht nur schweizerisch ist, sondern meine Sprachkenntnisse zudem eher nur durchschnittlich sind.

Danke, vielen Dank, Birgit, für die erfreuliche Zusammenarbeit!

Selbstverständlich wollte ich wissen, was Birgit in eigenen Belangen so schreibt. In ihrem Buch "Wenn du nur an dich glaubst" fand ich den flüssigen Schreibstil wieder. Sicher, das Buch ist nicht für einen alten Mann geschrieben, der keine Gewichtsprobleme hat, trotzdem findet man schnell Zugang zu den geschilderten Personen und die Geschichte bleibt bis zum Schluss unterhaltend und manchmal auch spannend.

Max Stricker

Autor des Buches "13 000 Jahre sind nicht genug", das bei edition winterwork in Borsdorf erschienen ist.

Jürgen Lippert, Autor

Liebe Frau Rentz,

Mitte November 2014 ist nun mein autobiographisches Buch „Das Ziel ist Rotterdam“ erschienen.
Zu diesem Anlass möchte ich Ihnen sehr herzlich für Ihr professionelles Lektorat danken, das meinem Manuskript sehr gutgetan hat. Sie hatten dabei stets ein offenes Ohr, waren immer einfühlend, Ihre Motivation und Ihre Freude beim Lektorieren haben mich beeindruckt.
Herzlichen Dank auch für die reibungslose und angenehme Zusammenarbeit.

Jürgen Lippert

Autor des Buches "Das Ziel ist Rotterdam", das bei edition winterwork in Borsdorf erschienen ist.

Hussein Ezadi, Autor

Liebe Frau Rentz,

seit Mai 2014 ist mein Buch nun veröffentlicht. Ohne Sie wäre das nicht möglich gewesen. Ich möchte Ihnen sehr, sehr danken. Sie haben meinem Buch mit Ihrem Lektorat einen guten Schliff gegeben, waren immer für mich da, haben mit großem Engagement sich immer eingesetzt, sehr gute Fragen gestellt und Korrekturen vorgenommen. Selbst sonntags haben Sie Ihre Zeit geopfert. Ein Autor ist bei Ihnen in den besten Händen.

Hussein Ezadi

Autor des Buches "Marivan unter den Kastanienbäumen", das im Engelsdorfer Verlag in Leipzig erschienen ist.

edition winterwork, Verlag

Liebe Frau Rentz,

nach mittlerweile weit über einem Jahr der guten Zusammenarbeit möchten wir uns bei Ihnen von ganzem Herzen für die Bearbeitung sämtlicher Projekte bedanken! Ihre Professionalität, Verlässlichkeit und Ihre Freude an Ihrer Arbeit spürt man ab dem ersten Moment. Wir geben sehr gern Manuskripte von unseren Autoren für ein abschließendes Lektorat in Ihre Hände. Das Ergebnis und das durchweg positive Feedback unserer Autoren bestärken uns immer wieder, mit Ihnen eine kompetente Lektorin gefunden zu haben.

Wir freuen uns darauf, noch viele weitere Projekte mit Ihnen gemeinsam realisieren zu können.

Ihr Team der edition winterwork

Lilly Lilith, Autorin

Liebe Birgit, meine liebe Fehlerjägerin,

in Kürze wird mein Buch „Liliths Geheimnis“ erscheinen. Ich möchte mich hiermit für deine sehr gute Arbeit bedanken. Für deine Energie und deine Ideen und vor allem dafür, dass du mir so einiges mit auf den Weg gegeben hast. Ich kann deinen Fleiß und dein Engagement nicht hoch genug loben. Du hast Durchhaltevermögen, Einfühlungsvermögen und Ehrgeiz. Gehst mit Spaß und Freude an deine Arbeit heran. Etwas, das heutzutage wichtig ist und was man als „Kunde“ bzw. als Autor natürlich auch merkt. Es war ein herzliches Teamwork mit viel Spaß und Freude. Es gab sehr viele Besonderheiten, Schmunzler und Lacher. Das „Korn“ zum Beispiel oder der „staatliche Wolf“. Da kann man mal sehen, welche kleinen Tippfehler sich einschleichen können. Aber dir als Lektorin bleibt nichts verborgen. Ich danke dir für deine Zeit und deine Extraschichten. Ich habe durch dich vieles gelernt und merke auch jetzt schon, dass es teilweise wie von selbst geht, genau diese Fehler nun zu erkennen und zu entdecken! Meine Schreibfähigkeit ist durch deinen Einfluss reifer geworden und ich bin sprachlich gewachsen.
Ein Buch zu schreiben ist eine schwierige und langwierige Angelegenheit und einige Fehler sieht man nicht, egal wie oft man es liest … daher sind Lektorat und Korrektorat unabdingbar und ich freue mich absolut, so eine tolle Lektorin in dir gefunden zu haben. Es war eine Lektion der besonderen Art. Diese Worte würden wohl unser Teamwork beschreiben. Wenn man überhaupt Worte dafür finden kann. Vielen Dank für deine Hingabe und deine Leidenschaft. Ich hoffe, dass wir auch weiterhin zusammenarbeiten können.

Deine Lilly Lilith

Das Buch „Liliths Geheimnis“ ist im Sommer 2013 bei edition winterwork in Borsdorf erschienen.
Ein Jahr später, im April 2014, erschien "Hades’ Fluch", ebenfalls bei edition winterwork.

Frank Kellenberg, Autor

Die Zusammenarbeit mit Frau Rentz gestaltete sich zu jeder Zeit sehr professionell und angenehm.
Neben der Korrektur war es vor allem ihr inhaltlicher Input, der sehr hilfreich war und meinem Manuskript den letzten Schliff gegeben hat.
Ich kann Frau Rentz als sehr kompetente und zuverlässige Lektorin nur weiterempfehlen. Vielen Dank!

Frank Kellenberg

Autor des Sachbuches "Höchste Zeit, dass sich was ändert – Wie Motive dem Leben Richtung geben", das im Winter 2013/14 bei edition winterwork in Borsdorf erscheint.

Felicitas Fieberg, Autorin

In meinem Manuskript "Felicitas" sind durch die Korrektur und auch die Wortwahl von Frau Rentz Situationen viel deutlicher und gefühlvoller geworden. Dadurch kann der Leser die von mir beschriebenen Erlebnisse noch besser nachempfinden. Ich fühle mich von ihr wirklich sehr gut verstanden und betreut. Was mich total freut und glücklich macht, ist ihre absolute Zuverlässigkeit. Das gab mir unglaublich viel Mut und Kraft. Bevor ich mich an sie wandte, erschien mir alles wie ein riesiger Berg. Oft war ich nah dran, alle Unterlagen für mein Buch zu vernichten.
So eine kompetente und zuverlässige Frau ist ein Geschenk und ich bin unendlich dankbar, sie gefunden zu haben.

Felicitas Fieberg

Autorin des Buches "Felicitas", das im Winter 2013/14 bei edition winterwork in Borsdorf erscheint

Manfred Eisner, Autor

Es war wohl eine glückliche Schicksalsfügung, die mich mit Frau Birgit Rentz zusammenbrachte.
Ich habe es dem Engelsdorfer Verlag in Leipzig zu verdanken, dass er mir diese sachkundige und erfrischende „Fehlerjägerin“ zur Überarbeitung meines Roman-Manuskriptes „Leise Musik aus der Ferne“ zur Seite stellte. Erfreulicherweise klappte die Gemeinsamkeit auf Anhieb und es entwickelte sich daraus ein für mich sehr fruchtbarer und angenehmer Kontakt. Ihre akribische Arbeitsmethodik und sachkundige Überprüfung des Romans war für mich äußerst gewinnbringend und es freut mich, dass ich auch auf diesem Wege meiner Lektorin noch einmal „Herzlichen Dank“ sagen darf.

Manfred Eisner

Autor des Buches "Leise Musik aus der Ferne", erschienen im Winter 2013/2014 beim Engelsdorfer Verlag in Leipzig

Heidemarie Marona, Herausgeberin

Liebe Frau Rentz,

als Mitherausgeberin des DGbV-Buches „Leuchttürme, Praxisbeispiele und Erfahrungen aktiver Patientenbeteiligung“ (edition winterwork) danke ich Ihnen für die angenehme, sehr kompetente und ausgesprochen zuverlässige Zusammenarbeit. Es ist ein gutes Gefühl, wenn eine Lektorin wirklich mitdenkt und sich im wahrsten Sinne des Wortes um-sichtig verhält.

Wir warten auf das gedruckte Werk und sind sicher, dass wir stolz sein werden.

Ihre Heidemarie Marona

Mitherausgeberin des Buches „Leuchttürme, Praxisbeispiele und Erfahrungen aktiver Patientenbeteiligung“, erschienen im Herbst 2013 bei edition winterwork in Borsdorf

René Münch, Autor

Referenz für Frau Rentz.

Bedanken möchte ich mich bei Frau Rentz, die das komplette Lektorat übernommen hat. Es war mein erstes Buch, das sie in der Hand hielt. Ich wandte mich mit meinem noch unbearbeiteten Manuskript an den Engelsdorfer Verlag, der mir eine Liste mit Lektoren zur Verfügung stellte. Einige dieser Lektoren schrieb ich zwecks einer Arbeitsprobe an. Für mich war es wichtig, dass es jemand sein sollte, der sich mit dieser Materie auskennt. Frau Rentz kennt sich aus, das sagte mir mein Gefühl, und so gab ich ihr gleich den Auftrag und schickte ihr mein Manuskript. Es war eine fantastische Zusammenarbeit, bei der ich das Gefühl hatte, verstanden zu werden. Es ging zügig voran, bis ich dann das Musterbuch in der Hand halten konnte.

Mein zweites Buch soll eine Familienbiographie werden, und ich bin mir ganz sicher, dass Frau Rentz wieder das Lektorat übernehmen wird.

Danke, Frau Rentz, ich freue mich auf die nächste Zusammenarbeit mit Ihnen.

René Münch

Autor des Buches „Der Staat in der Republik – Eine wahre Geschichte von Opfern und Tätern“, erschienen im Herbst 2013 im Engelsdorfer Verlag in Leipzig

Susanne Bechstein, Autorin

Liebe Frau Rentz,

am Samstag habe ich meine lang ersehnten Bücher erhalten.
Ich möchte mich bei Ihnen wieder einmal für die gute Zusammenarbeit bedanken. Ich bin einfach happy, Sie, die meinen Büchern immer den letzten Schliff verpasst, als Lektorin an meiner Seite zu wissen. Es ist wie bei einem Diamant, der erst durch die richtige Bearbeitung zum Brillanten wird.

Susanne Bechstein, Autorin

Autorin des Buches „Wie ein Stück Müll beseitigt“, erschienen im Herbst 2013 im Engelsdorfer Verlag in Leipzig

Waltraud Laaff-Baums, Autorin

Liebe Frau Rentz,

mein Büchlein wird, denke ich, in Kürze fertig sein, und ich möchte mich bei Ihnen für Ihr außergewöhnliches Engagement bedanken. Mein Text hat durch Sie den letzten Schliff bekommen und ich bin mit meinem kleinen Werk sehr zufrieden.
Der Kontakt mit Ihnen hat mir sehr viel Spaß gemacht, und würden Sie hier um die Ecke wohnen, hätten wir die kleinen Probleme sicherlich persönlich bei einer Tasse Kaffee gelöst.
Gut, dass es E-Mails gibt! Wie haben wir das nur früher gelöst?
Man merkt, dass Sie Ihre Arbeit mit Leidenschaft ausüben, als ob es sich um Ihr eigenes Projekt handeln würde.
Ich danke Ihnen recht herzlich und wünsche Ihnen alles Gute auch für Ihre eigenen Werke. Bis bald vielleicht?

Herzliche Grüße

Waltraud Laaff-Baums

Das Buch "Irgendwo dazwischen" ist bei edition winterwork in Borsdorf erschienen.

Johannes Schmidtke, Autor

Das Manuskript für mein Buch hatte ich fertiggestellt! – Doch nun musste es durchgelesen, es musste lektoriert werden. Welch ein Glück war es, dass Frau Birgit Rentz dies übernommen hat. Mit fachkundigem Blick nahm sie Verbesserungen im Text vor und trug somit dazu bei, die Lektüre für den Leser angenehm zu gestalten.

An dieser Stelle bedanke ich mich nochmals bei Frau Rentz für ihre Hilfe.
Johannes Schmidtke

Das Buch "Acker 4 – Erinnerungen an meine Kindheit" ist bei edition winterwork in Borsdorf erschienen.

Ingeborg Mauch

Liebe Frau Rentz,

ich möchte mich auf diesem Weg herzlich für Ihr Lektorat bedanken.
Die erschwerende Situation war, dass wir – die Familie –, die das Buch der Autorin (die leider nicht mehr lebt) verlegen lassen wollten, keine Erfahrung hatten, was das Lektorat anbelangt. Ich habe das Buch selbst mehrere Male gelesen und auf Fehler durchsucht. Als es dann aber in Ihre Hände kam, konnte ich ganz schnell erkennen, was für ein Unterschied darin besteht, ob ein „Normalo“ das Buch liest oder eine Lektorin mit Kompetenz und Sachverstand.
Sie führten einige Telefonate mit mir zur Abklärung spezifischer Fragen, die ich beantworten konnte. Dann hatte ich das Gefühl, dass Sie sich in das Buch so eingearbeitet hatten, dass Ihnen klar war, wie vorzugehen war.
Ich empfand es als sehr schön, wie wir uns bei den Telefonaten ausgetauscht haben und es kam viel Sympathie herüber. Ich hielt das Buch bei Ihnen wirklich für gut aufgehoben. Ich möchte nochmals herzlich Danke sagen.

Ingeborg Mauch

Das Buch "In Flip-Flops durch Asien" ist bei edition winterwork in Borsdorf erschienen.

Carl Isangard, Autor

Sehr verehrte Frau Rentz,

die zahlreichen Referenzen, die ich vorher auf Ihrer Homepage über Sie gelesen habe, bestätigen mir voll und ganz, was ich mit Ihrem Engagement erleben durfte: Sachkompetenz vereint mit Menschlichkeit.

Nicht immer trifft man im richtigen Zeitpunkt auf die richtigen Leute. Aber bei Ihnen war die Konstellation einfach perfekt.

Es war nämlich meine allererste Erfahrung mit einer Lektorin und ich hatte das Glück, dass keine andere als SIE mein Manuskript bearbeitet hat.

Dank Ihrer großartigen Unterstützung ist das Gebräu aus meiner „bizarren Brauerei“ um einiges genießbarer geworden, ohne den Geschmack, sprich: meinen Schreibstil zu verändern.

Sie machen Ihrem Namen als Fehlerjägerin wirklich alle Ehre. Die professionelle und effiziente Arbeitsweise hat mich ungemein beeindruckt, genauso wie Ihr literarisches Fingerspitzengefühl. Sie wissen sofort den Autor und sein Werk richtig einzuschätzen. Eine wohl seltene Gabe, die eine große Bereicherung für mich bedeutet. Außerdem schätze ich Ihre Zuverlässigkeit, wobei der Humor während des Lektorats auch nicht zu kurz gekommen ist (ich erwähne nur mal kurz meine „Dora“!).

Ich möchte mich bei Ihnen für Ihr fantastisches Engagement herzlich bedanken!

Ich freue mich schon auf unser nächstes Teamwork.



Hochachtungsvoll

Ihr Carl Isangard

Einen Einblick in die „bizarre Brauerei“ finden Sie in meiner Rubrik „Aktuelles“. Das Buch ist bei edition winterwork in Borsdorf erschienen.

Klaus Richard Grün, Autor

Hallo Frau Rentz,

gut 6 Monate nach der Beendigung unserer Zusammenarbeit, während der die Endfassung des Buches „Finanzrevisor Pfiffig aus der DDR“ entstanden ist, nun einige Zeilen darüber.

Mit diesem Buch bin ich erstmals als Autor in Erscheinung getreten. Die Thematik – vorwiegend das Finanzprüfungswesen der DDR – des Buches ist einmalig. Besonders stolz bin ich darauf, gleich beim ersten Versuch einen Verlag gefunden zu haben. Welcher Neuautor kann das schon von sich sagen.

Nach etwa einem Jahr des Schreibens und Recherchierens war es Zeit, sich Gedanken über das Lektorat zu machen. Da mir diesbezüglich jegliche Erfahrung fehlte, habe ich mich mit dem Vorschlag meines Verlages – Frau Rentz als Lektorin zu beauftragen – beschäftigt. Für mich war es wichtig, für das Lektorat jemanden auszuwählen, der die DDR nicht direkt kennengelernt hat. Diese Forderung erfüllte Frau Rentz. Dadurch sollte gewährleistet werden, dass meine Darlegungen zum Finanzprüfungswesen der DDR für (fast) jeden Leser, egal ob in Ost oder West, ob in Österreich oder in der Schweiz, verständlich sind.

Sehr bewährt hat sich auch, was mir erst so richtig während des Lektorats bewusst geworden ist, dass Frau Rentz schon öfter für den Engelsdorfer Verlag gearbeitet hat. Dadurch war bzw. ist sie über die Anforderungen (u. a. beim Aufbau eines Buches) des Engelsdorfer Verlages bestens unterrichtet.

Schon kurze Zeit nach der Kontaktaufnahme habe ich ein Angebot für das Lektorat erhalten. Als Neuautor fehlte mir jegliche Erfahrung über den erforderlichen Arbeitsaufwand für ein Lektorat und demzufolge auch über den Preis der Leistung. Aus heutiger Sicht kann ich sagen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis gerechtfertigt war. Erst während der Arbeit von Frau Rentz habe ich gemerkt, welch erheblicher zeitlicher Aufwand und wie viel Sachkenntnis, Geduld und Einfühlungsvermögen für ein Lektorat erforderlich sind.

Frau Rentz hat sehr zügig gearbeitet. Mir ist es leicht gefallen, ihre sehr sachlich und behutsam vorgebrachten Hinweise (z. B. Entfernen von Übertreibungen) und Anregungen (u. a. Arbeit mit Überschriften) umzusetzen.

Mit gutem Gewissen kann ich Frau Rentz weiterempfehlen.

Ich wünsche Ihnen für die Zukunft genügend interessante Angebote für Lektorate.



Mit freundlichen Grüßen aus Leipzig

Klaus Richard Grün

Autor des Buches „Finanzrevisor Pfiffig aus der DDR“, erschienen im Engelsdorfer Verlag in Leipzig

Gerd G. Scheiner, Autor

Referenzen

Wie freut sich das Wild,
wenn die Waidfrau schmunzelt,
sie geduldig und mild
ihre Stirne nicht runzelt.

Es freut sich, weil das, was es eben geboren,
Gefallen findet und geht nicht verloren.
Weil die Waidfrau gefällig darüber sinnt,
was sie wohl mit dem Geborenen beginnt.

Sie will es in ihren Stand erheben.
Ohne ihm ihren Namen zu geben.
Da fühlt das Wild sich hoch geehrt,
weil es in diesen Kreisen verkehrt.

Es bangt nun nicht mehr, kennt keine Grenzen
im Schutze der Waidfraureferenzen.



Gerd G. Scheiner

Ein Buch mit siebzig Gedichten des Autors wird in Kürze bei edition winterwork in Borsdorf erscheinen.

Dr. Helmut Mikelskis, Autor

Hallo Frau Rentz,

mein autobiographisches Buch „Lokomotiven saufen Wasser – Hersfelder Geschichten aus den deutschen Nachkriegsfünfzigern“ im „Winterwork-Verlag“ – ISBN 978-3-86468-348-0 – ist nun im Handel.

Der Verlag hatte Ihnen, Frau Rentz, das Lektorat und das Korrektorat in Auftrag gegeben.

Für mich, der jahrzehntelange Erfahrungen mit Sachbuch-Lektoren hatte, war es eine neue Erfahrung, im eher belletristischen Bereich tätig zu sein.

Es war mir eine besondere Freude, mit Ihnen, einem bekennenden HRK-Fan aus Schleswig-Holstein, zusammenzuarbeiten, da ich zwanzig Jahre selbst ein Nordlicht war.

Ich werde Ihre originellen und witzigen Kommentare sehr vermissen und wohl bald Entzugserscheinungen bekommen. Aber ich schreibe ja noch mehr Bücher.

Danke, Frau Rentz für die große Hilfe!

Helmut Mikelskis

„Lokomotiven saufen Wasser“ ist bei edition winterwork in Borsdorf erschienen.

Rudi Christ, Autor

Hallo liebe Frau Rentz,

es ist geschafft, mein Buch „Vom kleinen Racker zum wilden Hund“ im „Winterwork-Verlag“ mit der ISBN 978-3-86468-342-8 ist im Handel.
Der Verlag hat Ihnen, Frau Rentz, das Lektorat und das Korrektorat in Auftrag gegeben.

Es war für mich eine stressige Zeit, ständig von Ihnen Rückmeldungen zu bekommen, die ich ja dann wieder zu beantworten hatte. Vor allem, was die Höhenangaben von Berggipfeln betrifft, haben Sie mich oft erwischt, dass ich schlecht recherchiert hatte.

Elektrisiert hat es mich gleich am Anfang, als Sie erwähnten, dass Sie auch schon Berge bestiegen haben. Meine Hochachtung! Meine Einladung, mit Ihnen das Matterhorn zu besteigen, gilt immer noch …

Obwohl Sie viel Arbeit mit meinem Buch hatten, waren Sie am Telefon immer froh gelaunt und hatten stets lustige Bemerkungen. Im Laufe der vielen Telefongespräche stellte sich heraus, dass Sie mit Ihrem Mann auch schon am Mont Blanc waren und diese supergeile Seilbahn benutzt haben – von der „Aiguilles du Midi“ zum „Ponte Helbronner“ mit der wunderschönen Aussicht auf die Viertausender rings um den Mont Blanc. Eine große Freude haben Sie mir damit gemacht, dass Sie mir zwei wunderschöne Fotos vom Mont Blanc, die Sie bei dieser Seilbahnquerung gemacht haben, zugeschickt und in mein Buch unter dem Kapitel „Der Monarch, 4810m“ eingebaut haben. Vielen Dank!

Zum Schluss haben Sie sogar freundlicherweise den Blocksatz übernommen.

Danke, Frau Rentz.



Rudi Christ

„Vom kleinen Racker zum wilden Hund“ ist bei edition winterwork in Borsdorf erschienen.

Reinhold Kölling, Autor

Frau Rentz,

vielen Dank für die gute und reibungslose Zusammenarbeit. Ich bin froh, dass man mir eine „Fehlerjägerin“ empfohlen hat, die mit Sachverstand nicht nur die Fehler in meinem Manuskript „Das sportliche Dorf“, Chronik von Veltheim Band III entdeckt und ausgemerzt, sondern mir viele weitere gute Hinweise zum Inhalt gegeben hat. Durch diese Hinweise ist der Text insgesamt ganz sicher aufgewertet worden. Sie haben für diese Arbeit sogar Zeiten Ihres Urlaubes in Dänemark investiert, so dass auch das geplante Zeitfenster eingehalten wurde. Dafür gilt Ihnen ein besonderer Dank! Trotz der großen Entfernung zwischen uns – Sie in Dänemark und ich in der Schweiz – hat die Zusammenarbeit ausschließlich per Mail hervorragend funktioniert.

Ich freue mich schon jetzt auf künftige Projekte und nehme Ihre Mithilfe sicherlich sehr gern wieder wahr.

Herzliche Grüße aus der Schweiz

Reinhold Kölling

"Das sportliche Dorf", Chronik von Veltheim III ist bei edition winterwork in Borsdorf erschienen.

Regina Horstmann-Neun, Autorin

Liebe Frau Rentz,

Sie sind eine wunderbare Lektorin mit sehr viel Einfühlungsvermögen und scharfem Verstand. Meine Mutter und ich sind sehr glücklich über die Zusammenarbeit mit Ihnen. Jetzt ist unser Werk "Flüchtig wie ein Tag" fertig für die Veröffentlichung.
Sie haben für das Lektorat sehr viel Zeit und Engagement investiert. Dafür möchten wir Ihnen danken! Gerne denke ich auch an die Kaffeestunden zurück. Alles Gute für Sie weiterhin, auch für Ihre eigenen Buchprojekte.
Ich bin dann mal wieder weg – in Indien – und freue mich, wenn wir in Verbindung bleiben.
Meine Mutter grüßt Sie herzlichst von der Insel Amrum.

Ihre Regina Horstmann-Neun

Das Buch "Flüchtig wie ein Tag" ist im Engelsdorfer Verlag in Leipzig erschienen.

Devakumaran Manickavasagan, Autor

Während meiner Recherche nach einem Lektor oder einer Lektorin stieß ich auf unglaublich viele Angebote, die mir, ohne mir einen ersten Eindruck über ihre weitere Vorgehensweise zu vermitteln, lediglich ein Angebot zukommen ließen. Frau Birgit Rentz ging anders an die Sache heran. Sie schickte mir auf meine Anfrage hin ein individuelles Angebot sowie eine kostenlose und unverbindliche Arbeitsprobe, die mir einen ersten Eindruck darüber verschaffte, wie sie mein Manuskript angehen würde. Das war etwas ganz anderes als das, was ich zuvor bei den zahlreichen „professionellen“ Lektorinnen und Lektoren erfahren hatte, die mir durch ihre Internetpräsenz ihre Seriosität vermittelten.

Nach einem persönlichen Gespräch entschied ich, dass Frau Rentz mein Manuskript lektorieren sollte. Im Laufe der Zusammenarbeit entstand ein sehr intensiver Kontakt. Menschlichkeit und Vertrauen waren dabei die wichtigsten Eckpfeiler. Unzählige hilfreiche Ratschläge vonseiten meiner Lektorin machten aus meinem Manuskript ein Meisterwerk. Schade, dass Menschen wie sie viel zu selten in unserer heutigen Gesellschaft zu finden sind. Loyalität und Ehrlichkeit sind in Bereichen, wo es um Geld geht, nicht sehr häufig anzutreffen.

Bei dieser Lektorin steht der Mensch im Mittelpunkt und nicht das Geld. Für meinen in Kürze erscheinenden Roman, mein zweites größeres Buchprojekt, ist, aufbauend auf mein aktuelles Buch „Im Glashaus gefangen zwischen Welten“, Frau Rentz schon heute als Lektorin gebucht. Für die weitere Recherche zu diesem Roman werde ich zusammen mit einem befreundeten Fotografen nach Indien reisen.

Auf das Romanmanuskript dürfen Sie sich schon jetzt freuen, Frau Rentz! Ich denke, da wird auch noch mal Ihre Rezeptur gefragt sein.

Bis bald und herzliche Grüße

Herr Devakumaran Manickavasagan
Im Glashaus gefangen zwischen Welten
www.imglashaus.com

Das Buch "Im Glashaus gefangen zwischen Welten" ist im Engelsdorfer Verlag in Leipzig erschienen.

Dr. Martin Hummel, Autor

Für Frau Birgit Rentz zum Buch "Mitgenommen – Mitbekommen / Geboren 1924"

Mit dem Buch wollte ich mir vieles von der Seele schreiben, was mich seit Jahren beschäftigt hat. Ich wollte mit meinen Erlebnissen, Eindrücken und Erfahrungen und deren Wiedergabe meinen Dank an viele Menschen – nah und fern stehende – senden und diesen dem Herrgott gegenüber artikulieren, den ich in Jugend, Krieg und Gefangenschaft vorwurfsvoll vermisste und der mir die lange Lebenserwartung wie eine glückhafte Entschädigung schenkte.

Dank allen, die mir geholfen haben, mein Vorhaben zu realisieren, nicht zuletzt Schreibkraft und Lektorin.

Dr. Martin Hummel

Sein Buch "Mitgenommen – Mitbekommen / Geboren 1924" ist im Engelsdorfer Verlag in Leipzig erschienen.

Marlene Klaus, Autorin

Frau Rentz,

ich danke Ihnen von Herzen für die einfühlsame und charmante Zusammenarbeit! Als Sie/wir mit dem Verändern, Ergänzen, Korrigieren und Fehlerjagen fertig waren, fühlte ich tief und zufrieden: Nun stimmt alles. Dieses Gefühl von absoluter Stimmigkeit, von perfekt und rund, konnte ich fast mit Händen greifen. Das haben Sie wunderbar gemacht und ich bin froh, dass Sie meine Korrektorin waren!

Mit den besten Wünschen für Ihre berufliche Zukunft grüßt Sie froh
Marlene Klaus, Hockenheim.

Marlene Klaus ist die Autorin des historischen Romans „Das Buch des Kurfürsten“, ded im Dryas Verlag in Frankfurt erschienen ist.

Edeltraut Minor, Autorin

Hallo, liebe Frau Rentz,

jetzt, nachdem mein Projekt beim Verlag gelandet ist, stöbere ich auf und in Ihrer Homepage. Diese ist so persönlich, dass ich Sie noch ein bisschen besser kennenlernte.

Wie groß mein Dank an Sie ist, kann ich gar nicht beschreiben. Wenn Sie etwas korrigiert haben – und da gab es bei mir viel, weil meine Begeisterung so groß war –, dann haben Sie diese Korrekturen immer sehr einfühlsam und kompetent durchgeführt, und nie „schullehrerhaft“. Das war wohltuend, denn ich finde es total peinlich, Schreibfehler zu machen und diese auch bei 1000-maligem Durchlesen nicht zu entdecken.

Jetzt ist mein Manuskript „rund“ und die Stolpersteine sind eliminiert. Wenn sich interessierte Leser finden – und davon wünsche ich mir viele –, dann ist das mit Ihr Verdienst, denn inhaltlich sollte auch einiges verständlicher werden. Das ist uns gelungen.

Sie haben Freude an Ihrer Arbeit, das merkt man bei jedem Gespräch mit Ihnen. Also vielen, vielen Dank. Sollte ich ein weiteres Buch schreiben, landet es wieder bei Ihnen.

Edeltraud Minor, Autorin des Buches „Mein Schlaganfall – ein Erdbeben“, das bei edition winterwork in Borsdorf erschienen ist

Renée Gepard, Autorin

eferenz

Selten habe ich so herzhaft gelacht. Und das Beste war, ich lachte über mich selbst. Die Zusammenarbeit mit Birgit Rentz war wie ein Blick in den Spiegel, mein Buch erhielt durch sie ein professionelles Gesicht: Die Falten wurden weggebügelt und der Glaube an das Weiterschreiben bestärkt.

Fehler aufzuspüren ist ihre Berufung, aber die liebenswerte und lehrreiche Art, einem diese aufzuzeigen, ihr seltenes Talent. Die Zusammenarbeit mit Birgit Rentz ließ mich vieles erkennen und daraus lernen, aber vor allem bin ich stolz, nun auch ein kleiner Teil ihrer berühmten „Stilbüten-Sammlung“ zu sein.

Renée Gepard, Autorin von "Schmetterling im Schnee", erschienen Engelsdorfer Verlag in Leipzig.

Gisela Strebe, Autorin

Als ich 1999 in Kanada an den Niagara-Fällen von Gördi der Weisheitsspinne träumte, dachte im Traum noch nicht daran, dass daraus eines Tages ein Buch werden könnte. Doch wenige Monate später war mein erstes Enkelkind auf der Welt und ein paar Jahre (um genau zu sein: 6 Jahre) später, als dieses erste Enkelkind zur Schule kam, fing ich zu schreiben. Zunächst kleine Geschichten aus meiner Kinderzeit, die dann als kleines Büchlein mit dem Titel „Als Oma noch ein kleines Mädchen war“ erschienen, danach dann auf den Wunsch meiner einzigen Enkelin Carina viele Feen- und Meerjungfrau-Geschichten. Eines Abends war sie dann da, Gördi, nach Jahren aus dem Unterbewusstsein aufgetaucht und bereit, geschrieben zu werden. Lange habe ich versucht, das Manuskript es bei einem Verlag unterzubringen, habe es dann auch wieder aufgegeben.

Dann las ich vom Engelsdorfer Verlag in Leipzig und so kam ich zu Frau Rentz, der Fehlerjägerin.

Die Arbeit mit ihr hat mir viel Freude gemacht und ich bin ihr sehr dankbar, denn hier und da hat sie mir auch über die reine Lektoratsarbeit hinaus weitergeholfen. Ich kann sie nur aus vollem Herzen weiterempfehlen, denn sie ist eine sehr verständnisvolle, ja sogar liebevolle Begleiterin.

Ich würde es immer wieder tun!

Gisela Strebe, Autorin von „Carinas Geheimnis – Carina im Reich der Weisheitsspinne“. Das Werk ist beim Engelsdorfer Verlag in Leipzig erschienen.

Susanne Bechstein, Autorin

Liebe Frau Rentz!

Die Bezeichnung Fehlerjägerin haben Sie sich als Lektorin zu Recht ausgesucht. Wir haben ja nur eine kurze Zeit zusammen gearbeitet, und trotzdem sehe ich als Autorin heute vieles anders. Jeder macht in seinen Leben Fehler, die einem beim Schreiben gar nicht recht bewusst werden.

Bevor ich die Schriftstellerei für mich entdeckt habe, war für mich ein Buch eben nur ein Buch, mit einer interessanten Geschichte und mehr
nicht. Und heute lese ich es mit mehr Aufmerksamkeit und denke, dass es in die Vergangenheit gehört, was für mich nicht so recht nachvollziehbar war. Dank Ihrer Erfahrung, die Sie als Lektorin haben, war Ihre Erklärung für mich dann logisch.

"DÜRFEN ÄRZTE AUCH MÄNNER SEIN?" sollte ja mein letztes Buch sein, das ich geschrieben habe! Aber Schreiben macht einfach süchtig. So habe ich mein neuntes Buch angefangen, das auch ein Roman wird. Und ich werde Ihre Erfahrung wahrscheinlich wieder in Anspruch nehmen.

Vielen Dank für Ihre nette Art, es ist schon selten, dass Menschen so miteinander umgehen.

Hiermit verbleibe ich, Ihre Autorin
Susanne Bechstein

Susanne Bechstein, Autorin von "Dürfen Ärzte auch Männer sein?" Das Werk ist beim Engelsdorfer Verlag in Leipzig erschienen.

Mara Laue, Autorin

Referenz

Ein Manuskript hat es schwer, zu einem Buch zu werden.
Am Anfang steht eine wunderbare Idee (auch wenn erst mal nur die Autorin/der Autor sie wunderbar findet), mit der man einen Verlag begeistern muss. Hat man das geschafft, geht es mit viel Herzblut ans Schreiben. Danach wird das Manuskript gründlich überarbeitet, bevor es zum Verlag geht. Doch ganz gleich, wie oft man als Autorin das Werk gelesen hat und sich "sicher" ist, alle Fehler gefunden zu haben, wir übersehen immer welche. Nicht nur Tipp- und Grammatikfehler, sondern auch logische Brüche und unverständliche Passagen, weil wir zu nah am eigenen Text sind.

Für meinen Schottland-Krimi "TALISKER BLUES" arbeitete der herausgebende Goldfinch-Verlag mit Frau Rentz als Korrektorin zusammen. Ein wahrer Glücksgriff, denn die Arbeit mit ihr gestaltete sich fachlich und vor allem menschlich überaus angenehm. Abgesehen davon, dass sie alle Fehler "erlegt" hat, zeichnet sich ihre Arbeit neben der Fachkompetenz durch einen sehr respektvollen, wenn auch konstruktiv kritischen Umgang mit dem Text aus. Gemeinsam konnten wir holprige Stellen glätten und die letzten Unklarheiten für die Leser beseitigen. Ihre Unterstützung war mir sehr wertvoll.

Ich freue mich schon, im Winter mit meinem nächsten Schottland-Krimi bei Goldfinch und im nächsten Jahr mit einem Krimi beim Deich Verlag wieder mit Frau Rentz zusammenzuarbeiten. Allen Verlagen, die meine Werke verlegen und ein externes Korrektorat beschäftigen, werde ich die Zusammenarbeit mit Frau Rentz empfehlen. Sie ist die beste mir bekannte "Fehlerjägerin", denn ihr entkommt keiner!

Mara Laue, Autorin von "Talisker Blues" Das Werk ist beim Goldfinch Verlag in Frankfurt erschienen.

Mo, Autor

Referenz

Wörter sind nicht einfach Wörter und Sätze nicht einfach Sätze!

Ich bin 18 Jahre alt, wusste nicht einmal, was es wirklich bedeutete, ein Buch zu veröffentlichen. Das Einzige, was ich hatte und konnte, war, meine Lebensgeschichte aufzuschreiben. Niemals unter meinem Namen – aber für meine Leser wollte ich ein professionelles Buch darstellen können.

Aus den vielen Seiten Wirrwarr wurden klare Strukturen und es übertraf meine eigenen Vorstellungen. Es wurde noch heftiger und das, obwohl Frau Rentz nicht einmal meinen Schreibstil veränderte. Sie verbesserte mich!

Immer wieder besprachen wir viele Punkte, welche verändert werden mussten oder unklar waren, doch ich konnte jederzeit bestimmen, wie es letztendlich zu machen war. Sie gab mir viele Tipps, schrieb mir ihre persönliche Meinung und half mir bei allen Fragen weiter.

Ganz nebenbei bewahrte sie mich von einer wahrscheinlich sehr hohen Geldstrafe, da ich versehentlich ein rechtlich geschütztes Zitat verwendete.

Sie verwirklichte meinen Traum, ein Manuskript so zu verwandeln, dass es den Leser in Atem hält.

Mo, Autor von "Mein Leben - eine Hölle!?" Das Werk ist bei edition winterwork in Borsdorf erschienen.

Mara Robbins, Autorin

Referenzschreiben

Endlich sei mein Manuskript "Es ist nicht alles Schokolade ..." fertig, dachte ich stolz. Dann las ich es durch und wieder durch und dachte: Was habe ich da viele Fehler drin! Oh nein, meine Schachtelsätze, die Zeiten munter durcheinandergewürfelt. Wieder las ich mein Manuskript durch und versuchte, Schlimmstes zu verbessern. Schließlich nannte ich mein Manuskript nun nicht mehr hochtrabend "Manuskript" sondern nur noch "Geschreibsel".

Voller Hoffnung, ob da wohl nach meiner jahrelangen Schreibarbeit noch etwas zu retten sei, wandte ich mich an die Lektorin Frau Birgit Rentz. Es war die beste Idee, die ich haben konnte. Aus meinem Geschreibsel wurde wieder ein Manuskript, ein lesbares Manuskript. Die Sätze waren geschliffen und stimmten endlich, Unverständliches haben wir besprochen und gemeinsam verbessert.

Es war ein solch fröhliches und interessantes Zusammenarbeiten. Ich hoffe, Frau Rentz hatte genauso viel Vergnügen, wenn wir uns schrieben, wie ich, wobei sie ja den Löwenanteil der Arbeit machte. Aber wir hatten unseren Spaß! Sollte ich je ein zweites Buch schreiben, liebe Frau Rentz, dann nur mit dir!

Mit einem fröhlichen Moin moin aus dem hohen Norden.

Mara Robbins, Autorin von "Es ist nicht alles Schokolade ..." Das Werk erscheint in Kürze bei edition winterwork in Borsdorf


Ricarda Peter, Autorin

Herzlichen Dank an Frau Birgit Rentz für die angenehme Zusammenarbeit während der Überarbeitung meines Manuskriptes „Andreas Weg & Der gequälte Verräter“. Diese Zeit war von Kompetenz, Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit geprägt. Selbst, als ich mein Buch in den Händen hielt, blieb sie mir eine gute Ratgeberin.
Ich freue mich, Frau Birgit Rentz auf diese Weise kennengelernt zu haben. Für mich ist sie ein weiterer Grund, hoffnungsvoll an der nächsten Geschichte zu arbeiten.
Möge auch weiterhin der Erfolg auf ihrer Seite stehen.

Ricarda Peter, Autorin des Buches "Andreas Weg & Der gequälte Verräter", das im Engelsdorfer Verlag in Leipzig erschienen ist.

Lady Kuntzana, Autorin

Referenz für Birgit Rentz

Die Zusammenarbeit mit Frau Rentz hat enorm viel Spaß gemacht. Erst durch ihr Zutun ist mein Manuskript zu einem lesbaren Buch geworden. Frau Rentz hat darauf geachtet, meinen Schreibstil zu erhalten, und sie hat es geschafft, dass ich im Nachhinein mit größter Freude lesen durfte, welche Sätze sie wesentlich schöner formulieren konnte, ohne Sachverhalt oder gar Schreibstil zu verändern. Persönlich und auch schriftstellerisch ist sie für jeden Autor ein Muss - und ich freue mich jetzt schon auf die Workshops, die sie geben wird, was Rechtschreibung, die derzeitige Schreibkultur und das Erstellen von Exposés betrifft.

Lady Kuntzana, Autorin des Kinder- und Jugend-Fantesoromans "Das Neyator", der im Engelsdorfer Verlag in Leipzig erschienen ist.

Anja Marschall, Verlegerin

Referenz für Birgit Rentz

Seit Beginn unserer Verlagstätigkeit 2009 ist Frau Rentz für uns als freiberufliche Lektorin und Korrektorin tätig. Bei allen Projekten für unser Haus erwies sie sich als absolut zuverlässige Partnerin, die inhaltlich sowie zeitlich immer perfekte Arbeit abgab. Dass sie dabei zu den stets gut gelaunten Zeitgenossen gehört, rundet die angenehme Zusammenarbeit mit ihr auch menschlich ab.

Wir werden auch weiterhin gerne mit Frau Rentz zusammenarbeiten.

Anja Marschall – Deich Verlag, Wewelsfleth

Ingrid Mohr, Autorin

Referenz für Birgit Rentz

Zunächst war ich ganz stolz, das Manuskript für mein neues Buch in nur sechs Wochen fertig geschrieben zu haben. Aber das dachte ich nur. Denn ich merkte beim Durchlesen, dass ich sehr viele Fehler dort hineingearbeitet hatte. Was tun? Wegen des heranrückenden Erscheinungstermins gelangte ich auf Empfehlung des Engelsdorfer Verlags an die Anschrift der
"Fehlerjägerin" Birgit Rentz. Das war mein Schicksal. Mit großem Einfühlungsvermögen setzte sie sich mit meinem Werk auseinander. Mit ihrer Professionalität arbeitete sie sich Zeile für Zeile durch manche konfuse Textstellen hindurch, merzte Schreibfehler aus und ergänzte mit Einschüben einige Passagen. Sie formulierte auch neue Textzeilen, die dem Handlungsinhalt fehlten. So gewann mein Manuskript dank ihrer Hilfe den nötigen Schliff. Frau Rentz war außergewöhnlich umsichtig. Was hätte ich ohne ihre Hilfe gemacht?

Ich bedanke mich an dieser Stelle für ihren Einsatz, ihre Genauigkeit, ihre Vorschläge und ihr schnelles Handeln. Ich bin überaus zufrieden, auch mit ihrer Menschlichkeit, sprich Liebenswürdigkeit. Birgit Rentz ist eine bewundernswerte Person. Es war das erste Mal, dass ich ein Lektorat in Anspruch genommen habe. Ich würde es immer wieder tun, und zwar nur mit ihrer Hilfe.

Danke für alles sagt
Ingrid Mohr, Autorin.

Maria Piehl, Autorin

Referenz für Frau Birgit Rentz

Für mich war es als unbekannte Autorin gar nicht so leicht, den richtigen Verlag für mein Erstlingswerk zu finden. Dann bin ich auf den Engelsdorfer Verlag in Leipzig aufmerksam geworden und spürte schon beim ersten telefonischen Kontakt, dass ich da gut aufgehoben bin. Bevor mein Buch gedruckt werden konnte, wünschte ich mir, dass mein Manuskript durch ein Lektorat geprüft wird. Der Verleger und Gründer des Engelsdorfer Verlages, Herr Tino Hemmann, verwies mich an die erfahrene Lektorin, Frau Birgit Rentz, die für den Verlag schon etliche Bücher erfolgreich lektoriert hatte.
Frau Rentz lernte ich zum richtigen Zeitpunkt kennen. Sie nahm mein Manuskript unter ihre Fittiche und gab somit meinem Roman den letzten Schliff.

Ich habe Frau Rentz als vertrauensvolle Weg-Begleiterin erlebt, die sich einfühlsam in meine Geschichte hineingelesen hat und mir wertvolle Hinweise vermitteln konnte. Es war für mich eine Freude zu erleben, wie meine Lektorin in ihrer Aufgabe aufging.
Ich möchte die spannenden Tage mit meiner Fehlerjägerin nie mehr missen.

Maria Piehl, Autorin

Tino Hemmann, Autor

Referenzschreiben für Birgit Rentz

Sehr geehrte Frau Rentz,

viele Jahre hatten mich die Recherchen um meinen Roman beschäftigt, lange hatte es gedauert, bis er geschrieben war. Enttäuschend für mich war, nachdem bereits vier andere (Frau Rentz war nicht darunter) das Buch „korrigiert“ hatten, eine – zwar mit fünf Sternen begleitete – Einschätzung bei Amazon, die da lautet: „Auch mir geht dieses Buch schier nicht mehr aus dem Kopf. Das lesenswerte Schicksal des kleinen Hugo, der schon früh in seiner vollkommenen kindlichen Unschuld mit perfider Gewalt in Kontakt kommt und der Spirale der Vernichtung – nur aufgrund seiner liebenswerten Andersartigkeit – nicht mehr entkommen kann [...] Der Autor lässt den Leser mitleiden, mithoffen, mitweinen. Ein grandioses Buch. Einziges Manko: Der Band ist überaus schlecht lektoriert. Unzählige Schreibfehler tummeln sich auf den Seiten, ich hatte das Gefühl, der Autor sei da einfach sehr, sehr schlecht betreut worden. Das hat mir das Lesen so manches Mal zum ärgerlichen Krampf werden lassen. Ansonsten aber: Hochachtung vor dieser Recherche- und Kreativleistung!“ (K. Beckmann)
Daraufhin bat ich Frau Rentz um ein Lektorat, falls eines Tages eine Neuauflage notwendig werden würde. Das Ergebnis ist erstaunlich. Im persönlichen Gespräch wurden unzählige Fehler und Stolpersteine aufgedeckt. Für meinen umfassenden, historischen Roman hat Frau Rentz ein wirklich gutes Auge bewiesen, dafür danke ich ihr sehr herzlich.

Autor Tino Hemmann; Titel: „Hugo. Der unwerte Schatz“

Holger Zürch, Autor, Publizist und Journalist

Referenz für Frau Birgit Rentz

Frau Birgit Rentz betreut seit 2005 als voll verantwortliche Korrektorin und Lektorin meine Buch-Veröffentlichungen – so etwa über Heinz Rudolf Kunze und Udo Lindenberg. Sie arbeitet absolut professionell und stets mit dem Höchstmaß an Gründlichkeit, Genauigkeit und Kompetenz. Die Zusammenarbeit mit Frau Rentz ist dabei geprägt von Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und Hilfsbereitschaft. Ihre Leistungen sind jederzeit zu meiner vollsten Zufriedenheit gewesen. Ich kann und möchte Birgit Rentz daher von ganzem Herzen für die verantwortungsvollen Aufgaben von Korrektorat und Lektorat empfehlen.

Holger Zürch, Autor, Publizist und Journalist

Windspiel Verlag

Sehr geehrte Frau Rentz,

herzlichen Dank für das umfassende Lektorat unseres Buches "Mörderische Ostsee – Ihr krimineller Reiseführer für die Lübecker Bucht" und die schnelle, professionelle Überarbeitung der Kurzgeschichten.

Es war eine angenehme Zusammenarbeit, die wir sehr gerne wieder in unserem nächsten Projekt in Anspruch nehmen werden.

Weiterhin viel Erfolg wünscht Ihnen

Dietlind Kreber
vom Windspiel Verlag